Betriebliche Sozialberatung ist ein Teil der Arbeitgeberfürsorge

Arbeitgeber werden heutzutage in einem hohen Maß mit diversen persönlichen und beruflichen Problemen ihrer Mitarbeiter konfrontiert. Mit dem Angebot für Ihre Mitarbeiterschaft eine betriebliche Sozialberatung in Anspruch zu nehmen, schaffen Sie für Ihre Mitarbeiter/-innen die Möglichkeit ihre Problemfelder bezüglich:


Privater Krisen

Beruflicher Krisen

oder Konflikten mit Kollegen


unter fachlicher Anleitung zu analysieren, zu kanalisieren und Problemlösungen zu finden. 


Als Arbeitgeber erfüllen sie Ihre Fürsorgepflicht und helfen Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen Krisen zu bewältigen.

Die Sozialberatung steht unter Schweigepflicht.

Ziel: 

Problemlösung - erfahrungsgemäß erhebliche Entlastung der Geschäftsführung und der Führungskräfte

Ergebnis

Konfliktpotentiale senken - Psychische Belastungen mindern - Kompetenzaufbau - Verbesserung des Betriebsklimas

Kosten: 

Die Betriebliche Sozialberatung ist i.d.R. ein dauerhaftes Angebot und regelt sich über eine Honorarvereinbarung.

Pauschalvergütungen, sind je nach Unternehmensgrösse, verhandelbar.