GfB Psychischer Belastungen

GfB Psychische Belastungen - nach § 5 Abs. 6 ArbSchG

Psychische Belastungen können u.a. die Kognition beeinträchtigen, die Wahrnehmung verzerren und sorgen für kostspielige Leistungsminderungen und Arbeitsausfälle. 


Diese zu objektivieren und nicht zu dramatisieren, erfordert Erfahrung, valide Verfahren und spezielles Wissen. 


Häufige Frage:

Welches Verfahren ist das beste für uns? 


Ich berate Sie auf der Grundlage der aktuellen Bestimmungen, zur geeigneten Methode unter Berücksichtigung Ihrer Firmengröße und begleite Sie durch den Prozess. Wir ermitteln klare Ergebnisse, die für Ihre Personalentwicklung geeignete Maßnahmen ergeben.


Profitieren Sie von meiner Erfahrung:

• Arbeits- Situationsanalysen

• Beobachtungs-Interviews

• und wissenschaftlich fundierte 

Erhebung in Kooperation mit dem unabhängigen Forschungsinstitut „Freiburger Forschungsstelle Arbeits- und Sozialmedizin“ unter der Leitung von Herrn Dr. Matthias Nübling  www.copsoq.de. 


Vortrag - Gefährdungsbeurteilungen Psychischer Belastungen - 

Gesellschaftspolitischer Sinn der Gesetzgebung


Was ist unter arbeitsbedingten psychischen         Belastungen  zu verstehen?


Wie kann man psychische Belastungen analysieren - vom Privaten trennen?

Welche Analyse-Methoden gibt es – welche akzeptieren 

   die Berufsgenossenschaften?

-  Was kostet es das Unternehmen? Was bringt es 

   dem Unternehmen?

Ziel:

Verwendbare Ergebnisse für den Gesundheitsschutz und die Personalführung


Ergebnis:

Objektivierung psychischer Belastungen und eventueller Belastungsfolgen, Entlastung der Geschäftsführung und der Führungskräfte

Förderfähig: Ja

im Rahmen der Prävention durch alle gesetzlichen Krankenkassen


Steuerlich absetzbar: Ja

im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen


Beraterin: Nadja Wolf 

Sie haben Fragen zu diesem Produkt?


T    0172 287 6549 

M   nadja.wolf@per-se.org